Aufgedeckt: Der angeblich minderjährige #KiKa Vollbart-#Flüchtling ist Fan des #islamistischen #Hasspredigers Vogel

Dank ARD-Zwangsgebühren darf dieser Typ über den #Kika in die Köpfe deutscher Kinder? Was für ein Volk läßt so einen Irrsinn zu? Wie könnt ihr da noch ruhig auf dem Sofa sitzen und mit den Schultern zucken? Da hilft nur Widerstand – hier und auf der Strasse Neue Kritik nach Flüchtlings-Doku bei Kika – Was gefällt Mohammed an der Facebook-Seite eines Hass-Predigers? Neue Kritik nach Flüchtlings-Doku bei Kika – Was gefällt Mohammed an der Facebook-Seite eines Hass-Predigers? – Politik Inland – Bild.de Neue Entwicklungen im Fall der umstrittenen Flüchtlings-Doku des Kinderkanals KiKA.In der öffentlich-rechtlichen Doku wird über die Beziehung der hes­si­schen Schü­le­rin Mal­vi­na (16) und ihrem www.bild.de/politik/inland/kika/fluechtlingsdoku-was-gefaellt-mohammed-an-der-seite-eines-hasspredigers-54463916.bild.html

Umfrage: Merkel-muss-weg-Mittwoch muss weitergehen!

Proteste des “Merkel-muss-weg-Mittwochs” müssen fortgesetzt werden! Das hat eine Online-Umfrage des Portals “e-meinung.de” ergeben. Danach fordern über 67 % der Befragten eine Fortsetzung der wöchentlichen Protestveranstaltung und sprechen sich dafür aus, weiterhin jeden Mittwoch um 18 Uhr vor dem Kanzleramt in Berlin zu demonstrieren.   Bisher wurden auf der Demonstration des “Merkel-muss-weg-Mittwochs” keine Reden gehalten. e-meinung.de fragte, ob daran festgehalten werden solle oder ob eine Änderung gewünscht sei. 53 % der Befragten sagen: “Wer reden will, soll reden können”. 23 % wollten an der bisherigen Verfahrensweise des schweigenden Protests festhalten.   “Merkel-muss-weg-Mittwoch”-Mitbegründer Franz Wiese (AfD-MdL Brandenburg): “Wir haben verstanden! Wir werden den Merkel-muss-weg-Mittwoch so schnell wie möglich wieder etablieren. Wir planen die erste Veranstaltung für den 17.01.18. Und: Es wird, wenn gewünscht, auch Reden geben. Wir reden möchte, möge sich VORHER über Facebook (http://fb.com/merkelmusswegmittwoch) oder über die Internetseite http://merkel-muss-weg-mittwoch.de bei uns melden”

Minderjährige Flüchtlinge – Wie andere EU-Länder Alterstests durchführen

  Minderjährige Flüchtlinge – Wie andere EU-Länder Alterstests durchführen Die CSU will generelle Alterstests für Flüchtlinge einführen. In vielen EU-Ländern gibt es für solche Tests bereits Regelungen. So sind medizinische Alterstests für Flüchtlinge in Schweden etwa freiwillig, in Belgien Pflicht, wenn Dokumente fehlen. Ein Überblick. kuaz.de/e7

Anstieg der Kriminalitätsrate – Flüchtlinge werden öfter angezeigt

Anstieg der Kriminalitätsrate – Flüchtlinge werden öfter angezeigt Anstieg der Kriminalitätsrate – Flüchtlinge werden öfter angezeigt Einer niedersächsischen Studie zufolge steigt die Anzahl der Gewalttäter in jugendlichem Alter seit zwei Jahren wieder an. Dafür gibt es sehr unterschiedliche Gründe. Antworten auf die wichtigsten Fragen. kuaz.de/e6

Sie begrapschten eine Frau, schlugen dann auf den Ehemann ein

Block auf die Täterfotos und schon ist alles klar … Sie begrapschten eine Frau, schlugen dann auf den Ehemann ein Die Gruppe soll am U-Bahnhof Neukölln einer Frau zwischen die Beine gefasst und danach einen Mann angegriffen haben. Die Polizei veröffentlichte eine Foto-Fahndung nach den Männern. kuaz.de/e5

„Desaströse Umfragewerte für Merkel bestätigen, was sie auch selbst ahnen dürfte“

  „Desaströse Umfragewerte für Merkel bestätigen, was sie auch selbst ahnen dürfte“ Mehr als drei Monate sind seit der Bundestagswahl vergangen, eine neue Regierung ist noch nicht in Sicht – die Schuld geben viele Deutsche offenbar der Kanzlerin. Hat Merkel den richtigen Zeitpunkt für ihren Abgang verpasst? So kommentiert die Presse. kuaz.de/e4

Alexander Dobrindt hält die Wähler für dumm

Alexander Dobrindt hält die Wähler für dumm Alexander Dobrindt hält die Wähler für dumm AfD und bayerische Landtagswahl fest im Blick, geißelt der CSU-Landesgruppenchef eine gefühlte Diktatur der Alt-68er. Fast wäre das lustig. Ein Kommentar. kuaz.de/e3

Neugieriger als #BND und #VS zusammen: Android-Smartphones sind #Abhörspezialisten

Über 1.000 Apps sind betroffen: Zahlreiche Android-Nutzer heimlich abgehört Über 1.000 Apps sind betroffen: Zahlreiche Android-Nutzer heimlich abgehört In etlichen Smartphone-Spielen steckt eine Abhörfunktion, die Umgebungsgeräusche aufnimmt und an einen fremden Server überträgt. Das Ziel: Nutzerverhalten analysieren und passende Werbung ausspielen. kuaz.de/e2